Im Chat online:

traenen-der-seele

Infos über Borderline

Was ist Borderline? 

Borderline ist eine psychische Erkrankung und bedeutet auf Deutsch "Grenzlinie", was auch sehr passend ist, da es Betroffenen oft schwer fällt, die eigenen Grenzen zu erkennen, aber auch die der Anderen. So gibt es oft die eigene und fremde Grenzüberschreitung. Oftmals sind die eigenen Emotionen nicht zu erkennen, es fühlt sich wie eine schwere Leere an. Dann wiederrum  kann ein Gefühl sehr extrem werden und kaum auszuhalten sein. Die Selbstwahrnehmung ist gestört, der Betroffene sieht sich oft als schlecht und minderwertig, kann seine eigenen Leistungen nicht erkennen. Oft ist auch ein widersprüchliches Denken und Fühlen da, was unter anderem Wut, Angst und Misstrauen auslösen kann. Begleitend kann es auch zu Depressionen kommen. Es kann zu großen Verlassens Ängsten kommen, die durch Kleinigkeiten ausgelöst werden können  -  ein zu später Anruf, eine kleine Verspätung, usw.

Borderliner haben ein, für andere, recht verwirrendes Verhalten. Sie können eine sehr enge Bindung eingehen, die schon ins extreme gehen kann, doch bei dem kleinsten Fehler kann es schnell zu einer komplett übertriebenen Reaktion kommen. Gefühle zeigen sie selten, erwarten aber von anderen, dass diese Gefühle zeigen. Sie sind sehr nachtragend und können wochenlang auf ein und derselben Sache herum reiten. Sie sind sehr verschlossen, machen sich aber vor anderen schlecht (sie sehen ihre guten Seiten nicht) und kapseln sich von ihrer Umwelt ab. Jede negative Bemerkung bezieht sich gleich auf sie, es bestätigt ihre Wahrnehmung. Oft haben sie das Gefühl sich für alles und bei jedem zu entschuldigen. Dinge die sie nicht mögen, können sie nicht sagen, explodieren dann aber bei einer Kleinigkeit und dann kommt ALLES auf den Tisch. Das ist für Andere nicht nachvollziehbar. Borderliner müssen oft mit einem widersprüchlichen Inneres leben. Von einem Hoch fallen sie oft in ein, für sie, unermessliches Tief, ohne irgendwelche Vorwarnung. Manchmal verschwimmen Traum und Realität. Wenn der Druck an Gefühlen zu hoch wird, fangen einige an, sich selbst zu verletzten (Selbstverletzendes Verhalten  -  oder kurz SVV) um mit dem Gefühl, dass sie überkam, klar zu kommen. Wichtig: Nicht jeder Borderliner verletzt sich selbst und nicht jeder der sich selbst verletzt, leidet an Borderline! Auch der Missbrauch von Drogen, Alkohol und Medikamenten kann eine Art des Selbstverletzenden Verhaltens darstellen.


      Symptome:

  • Phasen übersteigerten Misstrauens
  • Intensive aber instabile Beziehungen, liebe und hass wechseln sich ab
  • Unausgeglichenheit, Angst, hohe Reizbarkeit, depressive Stimmung
  • Impulsiv, leben ohne Rücksicht auf Verluste
  • Wut nur schwer, bis gar nicht zu kontrollieren
  • Drohung zum Suizid oder Selbstverletztung
  • Leere und extreme Langeweile

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=